Once upon a time….

FF 14 - Heavenslough Poster

Fantasy Faire 2014
May 1 to Sunday May 11

Eleven days of shopping, live music concerts, auctions, hunts and roleplaying
Eleven stunning sims designed by some of the visionary artists behind many of the hottest spots on the SL destination guide.

The Creators of Fantasy are proud to provide to you:

 

EN:

HEAVENSLOUGH

Once upon a time, when the world was still in primitive state and the evolution just begun, a small part of the world, an isle, was left untouched. The isle remained for centuries in silent slumber, while the world around the Isle changed. Heavenslough seemed to be ruled by a spiritual energy, causing Vegetation and Civilization to become entirely unique.

Travelers came and left, bringing wares and entertainment. But mysteriously again and yet again people went  missing in the swamps and the clefted mountains – this may be the reason that nobody really dares to stay longer or settle down,  except for the androgynous parthenogenetic original inhabitants.

The probably mightiest , though tiniest creatures are the dark Batides and the bright Sylphs. They protect Heavenslough their very own way. Their high pitched warning voices seem to be all over, and with a little bit of good or bad luck one can catch a glimpse of them. The Sylphs guard and defend the memories of gone souls, near the memorial, whereas their dark cousins, the Batides, roam about the area around the water cages, to suck in the souls of the unlucky ones who – for whatever reasons- happen to end up sitting in the cages.

Well then, dear traveler, visiting the legendary land of Heavenslough, be wise and stay at the pathways, that no harm shall come upon you.

 

GER:

Es begab sich vor langer Zeit, als die Welt noch im Urzustand war und die Evolution begann, das ein kleiner Teil, mehr eine Insel, von all dem nicht berührt worden war.
Wärend die Welt sich dem Wandel unterzog, schlummerte die kleine Insel jahrhunderte vor sich hin. Heavenslough schien von einer spirituellen Energie geleitet zu werden, was zur Folge hatte, das nicht nur Vegetation sondern auch die Zivilisation eine ganz eigene wurde. ….

Reisende kamen und gingen, brachten Waren und Darbietungen. Doch immer wieder verschwanden Menschen in den Sümpfen von Heavenslough auf mysteriöse Weise-  womöglich der Grund dafür, dass es ausser den androgynen parthenogenetischen Ureinwohnern, den menschlichen sowie den tierieschen,   niemand wagt das abgelegene urzeitliche Land längere Zeit zu bevölkern.

Die wahrscheinlich mächtigsten, wenngleich kleinsten Bewohner sind die dunklen Batiden und die hellen Sylphen. Sie  beschützen Heavenslough auf ihre Art. Ihre hellen warnenden Stimmen scheinen von überall zu kommen , und mit etwas Glück- oder Pech, kann man ihrer ansichtig werden. Die Sylphen bewachen und verteidigen die Erinnerungen der vergangenen Seelen, nahe des Memorials, wohingegen ihre dunklen Verwandten, die Batiden, sich im tieferen Bereich der Sümpfe in der Nähe der Wasser Käfige finden lassen um die Seelen der Unglicklichen audzusaugen die das Pech haben aus welchem Grund auch immer in den Käfigen zu sitzen.

Wohlan Reisender, der du das sagenumwobene Land von Heavenslough besuchst, sei weise und bleibe auf den Wegen, auf dass dir kein Unheil widerfahre.

FF 14 - Heavenslough Poster

Advertisements